Gedenken in Dresden

14.02.2016

Gestern, am 13.02.2016 um 22:13 Uhr, dem Zeitpunkt, an dem im Jahr 1945 die ersten Bomben fielen, legte die Ortsgruppe Dresden in stillem Gedenken und im Namen der gesamten Identitären Bewegung Deutschland am Denkmal der Trümmerfrauen einen Kranz nieder.

Leider mussten wir feststellen, dass sämtliche anderen Kränze und Kerzen, die zuvor dort abgelegt wurden, bereits - wie jedes Jahr - von Linken wieder entfernt und vorher vermutlich verwüstet worden warten. Das Denkmal der Trümmerfrauen erleuchtete also erst nach unserem Gedenken wieder im spärlichen Kerzenschein der Grablichter und tat dies hoffentlich auch die Nacht hindurch.

In der Nacht zum 13. Februar 1945 und auch am darauffolgenden Tag sind unzählige Menschen auf grausamste Art und Weise in den Flammen der Bomben zu Tode gekommen, während ein unglaublicher Kulturschatz zerstört wurde und damit unwiderruflich verloren ging. Die Tatsache, dass die britische Führung dies in voller Absicht tat, macht das Geschehen nur noch unbegreiflicher. Wir erhalten das Andenken an die Opfer des alliierten Bombenterrors aufrecht auch wenn die Stadt Dresden selbst dies für nicht mehr notwendig befindet und linke Gruppen diesen Tag nutzen, um ihren wahnsinnigen Selbsthass zu zelebrieren.

Wir vergessen die Toten nicht.

Gedenken in Dresden Gedenken in Dresden