EinProzent in Mecklenburg-Vorpommern

16.04.2016

Identitäre Aktivisten aus Mecklenburg-Vorpommern haben heute in verschiedenen Städten die Bürgerinitiative EinProzent bei bundesweiten Flyerverteilungen unterstützt.

Unter dem Motto "40 Gruppen, 40 Städte" waren wir unter anderem in Stralsund, in direkter Nähe zu dem altehrwürdigen Schiff Gorch Fock anzutreffen.

Über Einprozent:

"Die Flüchtlingsinvasion ist eine Katastrophe für Deutschland und Europa. Politik und Medien wollen uns vor vollendete Tatsachen stellen? Wir machen nicht mit! Wir brauchen eine Bürgerbewegung, eine breite Lobby für Deutschland. Unsere Vision: Tausende Mitglieder unterstützen unsere juristischen, medialen und politischen Aktionen, verbreiten die Informationen, die in den Medien nicht zu finden sind und wehren sich in ihren Gemeinden gegen die Auflösung unseres Staates."

Hintergrund der Aktion

"Doch die Asylkrise hält an, die erneute Grenzöffnung nach Österreich scheint beschlossene Sache zu sein und der wahrlich heiße Sommer steht uns noch bevor. Kurzum: Die landesweiten Demonstrationen haben keine Veränderung dieser Politik bewirken können. [...]

Mit einer bundesweiten Banneraktion, einem 'lebenden Banner', soll in 40 deutschen Städten die mediale Mauer zwischen Demonstranten und der restlichen Bevölkerung durchbrochen werden. Es ist an der Zeit, daß wir unter diese Menschen gehen anstatt uns nur untereinander isoliert zu versammeln. Wir werden offensiv und sichtbar."

(Siehe: https://einprozent.de/auf-die-strasse-40-gruppen-40-staedte/) EinProzent in Mecklenburg-Vorpommern